Kurz und dreckig 34

Terrorverdächtige.
Wie lautet eigentlich der Paragraph des Strafgesetzbuches, der sich dem Vergehen (oder der Straftat) »terrorverdächtig« widmet?
§ 308
Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion
1) Wer anders als durch Freisetzen von Kernenergie, namentlich durch Sprengstoff, eine Explosion herbeiführt und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe nicht unter einem Jahr bestraft. […]

»Unklar ist jedoch wie konkret der Plan des Syrers war und ob es für einen Haftbefehl reicht.«
Experte.

Gelegentlich sollte man Worte nur oft genug hintereinander aussprechen. Des Terror verdächtig. Tẹr·ror, Substantiv [der]. Der Vorgang, daß eine bestimmte Gruppe von Menschen Gewalttaten wie Bombenanschläge und Morde ausführt, um Angst und Schrecken zu verbreiten; mit dem Terror wollen die Terroristen bestimmte Ziele durchsetzen. Verdächtig einer nichtausgeführten Straftat. Ein Gedankenverbrechen.

In einem „Tugendstaat“ seien das Volk durch Vernunft zu leiten und die Feinde des Volkes durch „terreur“ zu beherrschen,
»Terror ist nichts anderes als rasche, strenge und unbeugsame Gerechtigkeit. Er ist eine Offenbarung der Tugend. Der Terror ist nicht ein besonderes Prinzip der Demokratie, sondern er ergibt sich aus ihren Grundsätzen, welche dem Vaterland als dringendste Sorge am Herzen liegen müssen.«
Maximilien de Robespierre, 1794

Das ist alles sehr schwierig und gar nicht so leicht zu verstehen.

Anal, Orgien, Milf, Clown gangbang. Wieder ein Suchbegriff mehr im unendlichen Universum der Internet-Pornographie.

Bleiben wir beim Thema:

»Unsere Geduld neigt sich dem Ende zu! Wir warten auf eine Antwort [der EU bezüglich Visafreiheit] in diesen Tagen. Wenn die nicht kommt, werden wir die Vereinbarung kündigen.«

Außenminister Mevlüt Cavusoglu, BDSM
Die Vereinbarung über das Flüchtlings-Staudammabkommen der Türkei also. Was für ein bemerkenswertes Druckmittel! Gerade ist die Türkei von Reporter ohne Grenzen in den exklusiven Club der »Feinde der Pressefreiheit« aufgenommen worden – der Beitritt zu »Folterstaaten« steht unmittelbar bevor – und jetzt läuft ihnen die Zeit davon. Hat man mit fest geschlossenen Scheuklappen gerade noch Algerien, Marokko und Tunesien als »sichere Herkunftsstaaten« deklarieren können: In diesem Falle begründet das nicht mal mehr ein Oettinger.

Endlich verständlich: Trump gegen Clinton – alle Fakten zur US-Wahl!
Der Ku-Klux-Klan erklärt Unterstützung für Trump.

Das reicht ja wohl, oder?

» 5.) Ist die Situation für die Zivilbevölkerung in Mosul besser als in Aleppo? Über Mosul schreiben Medien von Massenexekutionen, um die Leute an der Flucht aus der Stadt zu hindern. Passiert in Aleppo nicht Ähnliches? Hindert der dortige „Verbund islamistischer Rebellen“ die Zivilbevölkerung nicht ebenfalls am Verlassen des Stadtteils? Missbrauchen die Rebellen in Aleppo die Zivilbevölkerung nicht ebenso als Schutzschild wie in Mosul (TS SRF 22.10.2016)? Falls ja, warum wird denn unterschiedlich darüber berichtet?«

Urs P. Gasche stellt auf Infosperber.ch 23 Fragen über die asymetrische Berichterstattung über den Krieg in Syrien. Es juckt natürlich in den Fingern, die Fragen hier an Ort und Stelle zu beantworten, aber die Überschrift des Textes lautet »kurz und dreckig«. Dreckig ja, nur kurz würde es nicht werden.

» 20.)»Warum wird Putin „hofiert“ (NZZ a.S.), der saudische König aber „besucht“?«

Georg Restle kommentiert zum Thema Türkei auf den Tagesthemen

Der Deutschlandfunk rührt an elementaren Fragen des Seins:

Bei Unfällen, Katastrophen, Terroranschlägen: Fast täglich nutzt das Fernsehen Amateuraufnahmen von Smartphone-Filmern, obwohl sie nicht recht auf den Bildschirm passen. Sie sind hochkant gefilmt, vertikal statt horizontal. Wirft das nur ästhetische Fragen auf oder geht es um mehr?

Das Phänomen Terrorismus auf den Punkt gebracht! Eine Frage der Ästhetik.

Schönen Gruß an daMax. Ganz einfach: Warum nur bei Zigaretten?

bundeswehr

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Auftragsjournalismus abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

36 Antworten zu Kurz und dreckig 34

  1. daMax schreibt:

    Hey, diese Schockbilder sind cool. Wo kann ich die ordern?

    Gefällt 1 Person

    • pantoufle schreibt:

      Bei mir. Das Schockbild ist aus dem Buch von Ernst Friedrich »Krieg dem Kriege« von 1924.

      Gefällt mir

      • OldFart schreibt:

        Prompt durchfuhr es mich: wo ist mein Exemplar? Verliehen und vergessen? Hat es die Zeitläufte und Umzüge seit Erwerb in grauen Vorzeiten mit mir vollzogen, oder blieb es irgendwo auf der Strecke? Schon ewig nicht mehr bewußt gesehen. Eben in meiner Antiquariatskiste gekramt und Freude, Freude, es ist noch da und in vorzüglichem Zustand. Erste Neuauflage durch 2001-Verlag im Jahre 1980,

        Auf dem Cover prangt gedruckt: 2,90 DM. Just nach gegenwärtiger Verfügbarkeit geschaut und es haut mich aus den Socken:

        https://www.jpc.de/jpcng/books/detail/-/art/ernst-friedrich-krieg-dem-kriege/hnum/6640592

        20 Euro. Knapp das 13,5-fache. Und dabei wäre es gerade jetzt wieder wirklich wichtig, es unters Volk zu bringen. Danke für die Erinnerung.

        Gefällt mir

        • pantoufle schreibt:

          Moin, OldFart
          Die Ausgabe hab ich auch. Irgendwann hat mir mal jemand ein Original angeboten, wollte dafür aber den Gegenwert eines Gebrauchtwagens mit ½Jahr TÜV.
          Das gehört in den Schulranzen eines jeden Drittklässlers und damit er sich das auch leisten kann: Hier ordern für 4,50€ (Bundeszentrale für politische Bildung – da schau her!)

          Gefällt mir

          • OldFart schreibt:

            Clever! Guter Tip.

            Der von DKT weiter unten angegebene Download ist ein Scan der Auflage 1999 vom Anti-Kriegs-Museum in Berlin. Auf dem Cover prangt: „2,50 Euro“. Da die von mir im Buchhandel gefundene Version für 20 Euro ebenfalls vom Anti-Kriegs-Museum aufgelegt ist, steht hier der dringende Verdacht im Raum, daß der Buchhandel da ein zutiefst widerwärtiges Maximal-Monetarisierungsinteresse an den Tag legt – zurückhaltend formuliert.

            Beim Blick in das PDF fällt auf, daß die Bilder im neuen Print besser sind als in der Ausgabe vom 2001-Verlag. Da ersaufen viele Bilder im Schwarz. Die Neuauflage zeigt, daß das nicht nur der unzulänglichen Fototechnik von Anfang des 20. Jahrhunderts geschuldet ist. Da ist also im Print mehr drin, als 2001 es realisiert hat.

            Die BPB übernimmt meist die Druckvorlagen der eigentlichen Verlage (hier also die Version des Anti-Kriegs-Museums), ergo besteht gute Chance, daß man die besseren Printbilder bekommt. Der Preis ist OK, also ich denke ich ordere mal das Werk von der BPB. Daß das Cover unbedingt in deren Corporate Design sein muß – schade. Andererseits: das Lachspapier vom 2001-Verlag war auch nicht der Hit.

            Gefällt mir

      • waswegmuss schreibt:

        Hach, 2001, Frau Susmihls Kolumne. Auch vorbei.

        Gefällt mir

    • DasKleineTeilchen schreibt:

      die bilder selber sind zb hier verfügbar (alterFalter, ich kannte bisher nur 2-3 von denen, keine ahnung, ob das alle sind):

      https://thecharnelhouse.org/2014/07/10/ernst-friedrich-war-against-war-1924/

      (wieso zum teufel nochmal gibts das nicht schlicht kostenlos als .pdf bei der BZ für PB?!?)

      Gefällt mir

    • DasKleineTeilchen schreibt:

      ok, gefunden; mäx, gugge ma bei deiner lieblings-bookzz-site: .pdf, ca. 170MB.

      Gefällt mir

  2. Herr Ackerbau schreibt:

    129a Abs. 1, 2 Alt. StGB

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Moin Herr Ackerbau

      Der des Terror verdächtigen bildet aber nicht. Ob er, wenn er sich denn an einer bestehenden Organisation beteiligt, terrorverdächtig ist oder nicht vielmehr der Verdacht als Mitglied einer Terrororganisation besteht, ist keine juristische sondern eine semantische semiotische Frage. Und um die ging es mir.
      Ganz nebenbei: BGH verweigert Haftbefehl. Er bleibt aber wegen Urkundenfälschung in Haft.
      Im folgenden Verlauf der Tagesschau-Meldung wird der Syrer Ashraf al T. dann allerdings weiterhin als »Terrorverdächtiger« bezeichnet. Nicht als Urkundenfälscher oder nach journalistischer Praxis »mutmaßlicher Urkundenfälscher«.

      Tausche einfach mal »Terrorverdächtiger« gegen »Kinderschänder« mit allen sozialen Folgen. Ich denke, Du weißt schon was ich meine.

      P.S. Zeit-Online hat die DPA-Meldung etwas sorgfältiger abgeschrieben.

      Gefällt mir

      • OldFart schreibt:

        Tja, und schon kurz nach der Erregung: kein Haftbefehl, nix mit Terror. Aber, wie von Dir richtig diagnostiziert, trotzdem immer noch medialer „Terrorverdächtiger“.

        Angesichts des so offensichtlich und öffentlichkeitswirksam-medial inszenierten „Terrors“ fragt man sich doch, wozu dieser ganze Stunt? Zwei sich ergänzende Gründe:

        Erstens: Ständige Wiederholung unrichtiger Dinge formt die Wahrnehmung in den Köpfen der Menschen – bis hin zu dem Punkt, wo die Legenden zur anerkannten Wahrheit werden. Warum heulen jetzt alle über Terrorangst rum, aber keiner hat Panik, an einem Kugelschreiber zu sterben? (Lesetip: http://www.zeit.de/2010/50/Martenstein).
        In dem Sinne: die nächste Inszenierung wird nicht lange auf sich warten lassen. Terror! Terror! Terror! Und wieder und wieder und wieder.

        Zwotens: Wie es der Zufall so will, wurde im Windschatten der Aufgeregheit um einen neuen „Terrorverdächtigen“ die BND-Totalermächtigung zur „rechtlich“ gedeckten Überwachung aller Datenverkehre (eigentlich: der dahinterstehenden Menschen!) im Bundesrat mittels ganz offiziell verkürztem Eilverfahren durchgewunken. Siehe https://www.heise.de/newsticker/meldung/Eilverfahren-Bundesrat-winkt-BND-Netzueberwachung-im-NSA-Stil-durch-3456437.html
        Wie gesagt: Zufälle gibts. Alles andere wäre ja VT.

        Gefällt mir

      • OldFart schreibt:

        [Tschullige! Wenn da mehr als ein Link auftaucht, muß ich den Kommentar erst freischalten. Ich hab schon überall dran gedreht, aber ich krieg es nicht anders hin. Das wäre jetzt also ein Doppelposting gewesen.

        Bedauerlicherweise (???) sitze ich nicht die ganze Zeit am Rechner und dann kann das etwas dauern.
        der Säzzer]

        Gefällt mir

  3. R@iner schreibt:

    Die deutsche Außenpolitik in zwei tweets erklärt: blub

    Gefällt mir

  4. Stony schreibt:

    Test:

    Hihi
    btw: wie bettet man (hier) ein Bild ein?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s