Warum die Titanic tatsächlich sank!

Sie hatte ein Leck.

Wahltag in Berlin. Der voraussichtlich immer noch regierende Oberbürgermeister Michael Müller (SPD) fährt das schlechteste Wahlergebnis seit Aufhebung der Sozialistengesetze langer, langer Zeit ein. Jetzt hat er Prozent und denkbart über Koalition nach.
Michael Müller (SPD), nicht vorbestraft, deutsche Papiere, ist Christ (ev.) und möchte so lange bürgermeistern bis der Flughafen BER fertiggestellt ist. Müller ist Buchdrucker, genau wie Philipp Scheidemann. Damit hören die Ähnlichkeiten aber auch schon auf. Er haßt es, wenn man ihn Michi nennt und wünscht sich nichts mehr, als daß Berlin innerhalb seiner Amtszeit endlich wieder Bundeshauptstadt wird.

Die AFD konnte mit ihrem Wahlslogan »Flüchtlinge nur nach deutschem Reinheitsgebot!« rechtes Vorderrad an linkem Hinterrad zum Überholmanöver zur CDU ansetzen. Glückwunsch von dieser Stelle! Der Begriff »Nazis« wird wieder positiv besetzt.

ÖkoLinX-ARL B F-K : 0,1%. Gerüchten zufolge will diese Partei beim nächsten Mal mit dem Zusatz »ML« (mehr Leistung) antreten.
ÖkoLinX-ARL B F-K / ML V-0.901. Dann sollte es klappen! Oder vielleicht doch besser gleich einen Barcode?

Die Vollmond-Wahlpartie der Violetten war mit beinahe 50 Personen sehr gut besucht. Die Teilnehmer konnten bei »Astrologie als Einheitsschau« »in die Tiefen menschlich kosmischer Verwobenheit« blicken. Im Männerkreis spürten Männer ihrer »männlichen Energie« nach, im Frauenkreis verbanden sich Frauen beim »Kakaoritual« mit ihrer weiblichen Energie. 0,1% feinstoffliche Energie!

Die Linke unter ihrem gemäßigten Vorsitzenden Klaus Lederer… ach, hör mir auf.

Die Partei der wohlhabenden Mülltrenner hat hinzugewonnen. Ihr Stimmenanteil wuchs umgekehrt proportional zu ihrer Gesichtslosigkeit. Ramona Pop. Ramona Pop. Ramona Pop. Punkten konnten die Grünen außerdem mit den mit Abstand sinnlosesten und dämlichsten Slogans auf ihren Plakaten.

Die NPD! Wenn das der Führer wüßte!

Die Piraten ziehen wieder ins Abgeordnetenhaus! Mit einer List gelang es Bernd Schlömer, die ehemalige FDP für seinen Wiederwahl einzuspannen. Listig, listig!

Die PARTEI! 1.6%! In Worten: Einskommasechsprozent! Die PARTEI! Unfassbare 1.6% der Berliner Wählerstimmen! Die Machtergreifung liegt sozusagen vor der Balkontüre!

War sonst noch was?
Ersetzt man ein simples Kabel durch einen D/A-Wandler und irgendwas mit Wlan erhöht sich die Klang- und Lebensqualität. Man muß den Kapitalismus einfach gerne haben!
Nie wieder Kabelsalat, nie wieder Fensterkurbel. Das neue drahtlose Apple-Telephon kommt ohne Klinkenbuchse für den Kopfhörer, weil dem Hersteller beim besten Willen nichts Neues zum Design oder der Technik einfiel. Ein ganz neues Benutzererlebnis. Die Jubelperser, die das als Fortschritt feiern, haben sie auch gleich mitgeliefert. »Es ist neu, es ist auch in zerkratzbarem schwarz lieferbar und es ist von Apple!« Wer wollte da widersprechen?
Dazu fällt einem sofort die Meldung über den Massagevibrator ein, dessen Masturbationsprogramme ebenfalls ausschließlich drahtlos über eine Telephonapp steuerbar sind. Nie wieder Kabel im Bett! Damit der Hersteller das angewählte Programm, Datum und Zeit jeder Nutzung, Dauer und das steuernde Mobiltelephon zu Verbesserung seines Produktes nutzen kann, sendet es all diese Daten inklusiver der E-Mailadresse des stöhnenden Benutzers an den Hersteller. Ein ganz neues Benutzererlebnis.

Die Meldungen haben nichts miteinander zu tun? Schon wahr. Vielleicht bis auf den geistigen Zustand der Käufer.

Realitätscheck: Als Wahlhelferin unterwegs

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsfernsehen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Warum die Titanic tatsächlich sank!

  1. Matthias Eberling schreibt:

    Zwei Wochen! Ich habe mir Sorgen um dich gemacht, JUNGE!! ;o)

    Gefällt mir

  2. da)v(ax schreibt:

    Gibt es das neue Eifon endlich auch mit vorgesplittertem Display?

    Gefällt mir

  3. R@iner schreibt:

    Die Titanic sank, weil jemand die falschen Globuli dabei hatte: Fahroptimierer „Gute Fahrt“ Pkw

    [..] Die Globuli müssen sich nur im Auto befinden und arbeiten dann ganz von selber vor sich hin, indem sie sich auf feinstoffliche Art mit Ihnen und dem Fahrzeug verbinden ( dies ist eine Erklärungshypothese, wissenschaftlich beweisen können wir das nicht – wir weisen lediglich das Ergebnis in der Praxis, den Sprit-Spar-Effekt nach ).

    Ätsch!

    Gefällt mir

    • Matthias Eberling schreibt:

      Niemand hat je danach gefragt, wie es dem Eisberg nach dem Unfall ging.

      Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Ätsch! Nix ätsch. Die haben einfach das falsche Radar benutzt:

      Mit einer Investition von nur 510 Euro der White Star Line wäre das nicht passiert.

      Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Ach, und wo wir gerade bei Dummheit und ungehemmter Geldgier sind: Der praktische Familienbenutzer! Es ist ein Artikel, der schon durch seine gefällige Form anspricht, gell? Er ist formschön, wetterfest, geräuschlos, hautfreundlich, pflegeleicht, völlig zweckfrei und – gegen Aufpreis – auch entnehmbar.
      Die Pranaplatte für nur 999€ (Versandkostenfrei innerhalb Deutschlands)

      Gefällt mir

      • R@iner schreibt:

        Das Teil sieht aus wie eine Pizza Frutti di Mare in Epoxydharz. Hübsch!

        Gefällt mir

      • DasKleineTeilchen schreibt:

        hey, langsam; den wurzelchakrastein gibts scho für 99 hühner. und aussadem isses kunst.

        interessanter find ich ja die erwähnung des Erzengel Metatron, nach dem das flagschiff der platten benannt ist, da dessen energie „kraftvoll“ von der platte abgestrahlt wird.

        die ganze website ist n honeypot für autobots, das ist offensichtlich, wenn man sich nur n bischen mit der geschichte der Decepticons vertraut gemacht hat. aber daß Megatron *so* unkreativ bei der verschleierung seines namens ist, ist schon bezeichnend. aber was erwartet man auch von einer maschine, die sich bei verwirrten erdlingen mit „pranaplatten“ einschleimen will, obwohl für den aufgeklärten beobachter die intension klarer nicht sein könnte, denn der erste punkt zum nutzen der platte -„Unterlage für Laptop oder Computer“- ist bezeichnend für die wahren ziele; Cybertron will auf diesem weg unauffällig zugang zum irdischen netz, da besteht nicht der hauch eines zweifels. wo ist eigentlich Optimus, wenn man ihn mal braucht?

        Gefällt mir

  4. DasKleineTeilchen schreibt:

    boah alter, der verlinkte realitätscheck oben macht mich depressiv. in fast jeder beziehung. scheisse.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s