Presseschredder 18.2.2016

5-format10

Eine von vielen. Eines der Sprachrohre der Pegida. Tatjana Festerling, Mitbegründerin des AFD-Landesverbandes Hamburg und jetzige Pegida-Aktivistin, schließt sich dem Zug der Willigen an: »If they keep crossing the border and you can’t arrest them, shoot them.« So zu lesen in der Montagsausgabe von Daily Mail Online. Zugegebenermaßen nicht gerade die Speerspitze des Qualitätsjournalismus, aber mit einer anschaulichen Photostrecke derjenigen gepflastert, für die Festerling sich so weit aus dem Fenster lehnt. Genau so hat man sie sich immer vorgestellt, die weiße Herrenrasse.

»Fuck decency. This fight against Islamisation is the last battle.« Mal wieder eine letzte Schlacht. Aber wenn man den Anstand bereits mit Füßen tritt, wird sich entweder danach oder im Laufe des Feldzugs sicher noch der eine oder andere Gegner finden, mit dem man im selben Atemzug ebenfalls abrechnen kann. Diverse Äußerungen Festerlings lassen zumindest vermuten, um wen es sich handeln könnte: Verkrachte Gender-Tanten, der Terror der schwulen, lesbischen, queeren sexuellen Minderheit, linke Gutmenschen, Volksverräter, Deutschlandvernichter, Berliner Diktatoren, links versiffte Schundblätter, der Tugendterror der Linken und Grünen… viel Feind, viel Ehr’.

Die Staatsanwaltschaft Dresden kündigte einen Prüfvorgang an. Das ist beruhigend.

Mutwillig niedergewalzte Dörfer, Terraforming mittels Bagger – der Energieversorger RWE hat sich in der Vergangenheit um die Umgestaltung des Gesichtes weiter Landstriche erfolgreich hervorgetan. Nun verzeichnet der Braunkohle-Energieriese einen Gewinneinbruch – die Sprache der Märkte kann so blumig sein!
Wer konnte damit rechnen? Die Überraschung, daß Diesel- und Elektrolokomotiven eines Tages die gute, alte Dampflok verdrängen könnte, muß den Aufsichtsrat am vergangenen Mittwoch wie ein Schlag getroffen haben.
Da half kein Lobbyismus mehr, keine Hochglanzbroschüre : Die Aussicht auf Dividende vor allem bei den kommunalen Anteilseignern liegt momentan bei Null. Bei einer Verschuldung des Konzern von etwas 25 Milliarden Euro fragt man sich ohnehin, wie und warum in den vergangenen Jahren Dividende gezahlt werden konnte. Aber so ist das wohl, wenn man too big to fail ist oder es sich wenigstens einbildet.

Oder um es kurz und knapp zu formulieren: Dem Konzern geht es schlecht, sehr schlecht. Gut zu wissen, daß es der Markt schon richten wird!

Nichts Gutes auf der Welt? Na ja… mit ein wenig Sucherei… Ein noch etwas unwilliger CIO von Apple, Tim Cook,  ziert sich wie die heilige Jungfrau vor der ersten Nacht. Das FBI hätte gerne eine Hintertür zum iPhone und das muß Cook jetzt dem Kunden irgendwie verkaufen. Mal sehen, wie das Kind heißen wird. »iTransperency? iPandora? iView?
Its not a Bug…

Das Treffen des »Clubs der Willigen« ist abgesagt. Bevor man sich mit der Frage der Mitglieder und ihrer Beweggründe befasst, nur eine kurze Zwischenfrage: Freiwillig? Mutwillig? Unwillig?

»Ich liebe dich, mich reizt deine schöne Gestalt;
Und bist du nicht willig, so brauch’ ich Gewalt.« –
Mein Vater, mein Vater, jetzt faßt er mich an!
Erlkönig hat mir ein Leids getan! –

Dem Vater grauset’s; er reitet geschwind,
Er hält in Armen das ächzende Kind,
Erreicht den Hof mit Mühe und Not;
In seinen Armen das Kind war tot.

Immer, wenn dieses Konstrukt auftaucht, fragt man sich, was diejenigen sind, die dem Club nicht angehören. Aber nun ist das Treffen ja abgesagt und niemand weiß, ob es ihn danach überhaupt noch geben wird. Abgesagt wurde er nebenbei wegen dem Anschlag in der Türkei gestern. Noch weiß man nicht, wer sich freiwillig meldet (»übernimmt die Verantwortung für den Anschlag« Auch eine dieser pervertierten Formulierungen), aber man hat bereits Vergeltung angekündigt.
Vermutlich also mutwillig.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsauftrag abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Presseschredder 18.2.2016

  1. waswegmuss schreibt:

    Als nach dem Mauerfall die ersten Wessis über die Grenze sind haben sie Joghurt und Grünpflanzen verkauft. Heute verticken sie Dumpf.
    Egal ob dieser Lehrer mit seiner Staubsaugervertreterattitüde oder diese Glatzendomina mit Yogaausbildung. Sie verkaufen Dumpf in Tüten.
    Ich muss mal ein Auto mit Dickmilch und Pellkartoffeln vollmachen, Wird bestimmt ein Riesengeschäft.

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Dann fahr mal gleich weiter nach Us of A. Da gibt’s noch mehr Dumpf. Der Papst hat gesagt, D. Trump wäre kein Christ. Trump hat auch gleich geantwortet: Wenn er das nicht sofort zurücknehmen würde und das Gegenteil behautet, würde er Franziskus Waterborden lassen und ihm anschließend persönlich die Eingeweide aus seinem fauligen Leib prügeln.

      Oder so ähnlich.

      Wenn the Pope jetzt noch die Sache mit seiner Sexualität auf die Reihe bekommt, wird er mir endgültig sympathisch.

      Gefällt mir

      • DasKleineTeilchen schreibt:

        und während sich alle welt am troll trump abarbeitet, fickt ted cruz sie alle durch. diesem wirklichen soziopathen rollen se mehr und mehr den teppich aus…

        verfickt eingeschädelt, das.

        Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Ich muß gestehen, daß ich dem US-Wahlkampf und seinen Kandidaten recht wenig Aufmerksamkeit geschenkt habe. Nachdem schon vor Monaten das Motto »das mit einem Nobelpreisträger passiert uns garantiert nie wieder!« feststand, war mein Interesse irgendwie wech.

      Gefällt 1 Person

      • waswegmuss schreibt:

        Opium für’s Volk. Ist doch egal wer dort die Karre an die Wand knallt. Die Kandidaten verheddern sich mit diesen sündteuren Wahlkämpfen derart in Abhängigkeiten, dass sie im Prinzip nur noch Ausführende sind.
        Deshalb: Trump wäre schon OK. Dann ist es schneller vorbei.

        Gefällt mir

  2. derda schreibt:

    Bildung mit der Schrottpresse. Bei dir lernt man irkndwann mal das komplette Führungspersonal der afd kennen. Nicht daß ich auf die Schließung dieser Bildungslücken scharf wäre 😉

    Gefällt mir

  3. pantoufle schreibt:

    Welcher verstrahlte Vollpfosten googelt eigentlich immer nach »der franzmann der drecksack« und landet ausgerechnet hier.
    Googeln mit erweiterten Optionen ohne -Presse-Schrott

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s