Kurz und dreckig 1

Die Partei Syriza (linksradikal) versprach vor der Wahl, der Troika der Blutsauger einen Tritt in den Hintern zu verpassen. Nun sind sie gewählt und stellen die Regierung in Griechenland.
Zu seinem fassungslosen Entsetzen mußte nun Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem bei seinem Besuch in Athen feststellen, daß Syriza der Troika der Blutsauger einen Tritt in den Hintern verpasst. Ganz Europa schreit zusammen mit Dijsselbloem auf. Ein Eklat! Ein eingelöstes Wahlversprechen! Hat man sowas schon gesehen?

Nur das wiedervereinigte Deutschland geht den sonderdeutschen Weg und verspricht »den Griechen« (bzw. dem Bankenadel im eigenen Land) die fantastische Summe von 20 Milliarden Euro, wenn man der Troika der Blutsauger nicht einen Tritt in den Hintern verpasst. Was bei jeder Bahnhofshure funktioniert, sollte doch auch in diesem Fall…?

»Man werde sich keinesfalls von den Griechen erpressen lassen«, so Altfinanzminister Schäuble, der damit diesen Satz als würdigen Nachfolger von »…und darum brauchen wir die Vorratsdatenspeicherung!« vorstellt.

Wie das Qualitätsjournal »die Schrottpresse« (siehe unter derselbigen) bereits in einem vergangenen Artikel feststellte, blieb EU-Parlamentspräsident Martin Schulz bei seinen Redebeiträgen zu diesem Thema selbst noch unter seinem eigenen Niveau – auch eine Leistung. Nach zähen Verhandlungen überzeugte Schulz Ministerpräsident Alexis Tsipras beim nächsten Treffen eine Krawatte zu tragen. Und das war in diesem Zusammenhang noch sein bemerkenswertester Beitrag. Der andere lautete sinngemäß: »Man kann ja über alles reden – nur nicht darüber, worüber es zu reden gilt«.

Noch immer sorgt das Bündnis der sozialistischen Syriza mit der rechtspopulistischen ANEL nicht nur unter westdeutschen Linken für Irritation. Zu Recht, aber leider auch ohne daß sich jemand darüber verbreitet, worin eigentlich die Alternative bestanden hätte. Sahra Wagenknecht bemerkt dazu, daß sich die ANEL durchaus mit der CSU vergleichen ließe. (Auch diese Feststellung kommt einem bekannt vor.)

Die CDU schließt ein Bündnis mit dem AFD kategorisch aus. Auch in Thüringen.

»Die CDU-Bundestagsabgeordnete Steinbach hat ihrer Partei geraten, die AfD als Koalitionspartner nicht auszuschließen. Sie warnte davor, die AfD „pauschal als rechts außen zu bezeichnen“. «

Erika Steinbach ist Mitglied der CDU Bundestagsfraktion.
Nur noch mal zum mitschreiben.

Die Immunität des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow wurde (auf eigenen Wunsch) aufgehoben, um gegen ihn wegen der Teilname von Blockaden gegen Neonazis ermitteln zu können.
Wegen der Teilname von Blockaden gegen Neonazis.
Nur noch mal zum mitschreiben.

Redaktionskampfhund Oskar hat sich nach langen Diskussionen und einer gemeinsamen Meditation dazu entschlossen, den neuen Teppichläufer vor Frauchens Bett zu akzeptieren. Wie Oskar ausdrücklich hinzusetzt: Unter nachdrücklichem Protest! Bedauerlicherweise sei die Entscheidung alternativlos gewesen, da ein längeres Liegen auf Holzdielen keinesfalls zumutbar gewesen wäre.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bildungsfernsehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Kurz und dreckig 1

  1. waswegmuss schreibt:

    Der Finanzminister blogt: http://yanisvaroufakis.eu/
    Nur so mal.

    Gefällt mir

  2. Stony schreibt:

    Es ist ja nicht so, daß die Syriza jetzt die Systemfrage stellt, von daher erwarte ich da nicht allzuviel. Daß sie die aufgezwungenen Regeln des Spiels nicht mehr als „alternativlos“ hinnehmen, den wahren Erpressern nicht länger den Arsch küssen wollen, finde ich allerdings, sagen wir mal: ‚erfrischend‘. Inhaltlich ist es nicht vielmehr als Pragmatismus, der Versuch dem Irrsinn der neoliberalen Scheuklappenmentalität der letzten Jahre mit ein wenig Logik beizukommen. Mitanzusehen wie die Kofferträger der Macht sich winden, immer absurdere ‚Argumentationen‘ auffahrend sich noch gegenseitig im Niveau zu unterbieten suchen, ist fast schon ein Genuß. Zeter und Mordio wohin man schaut, oder aber die angesprochene Irritation. Kaum Wortmeldungen jenseits affektierten Parolierens.

    Man darf ‚gespannt‘ sein, wie sich das Ganze entwickeln wird.

    Gefällt mir

  3. Matthias Eberling schreibt:

    Schön ist ja auch das Hass-Cover der Bild am Samstag. Ich sehe schon die Achse Athen-Moskau-Teheran-Pjöngjang.

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Das ist sowieso der Knüller! Der Russe kommt! Cuba 2.0 oder so! Passt auch gut zu dem Artikel von Lazarus.
      Auffällig ist jedenfalls das spürbar verspätete Einsetzen des Propaganda – Apparates. Als hätten sie insgeheim auf ein anderes Wahlergebnis spekuliert. Jetzt hängen sie mit der Nachrichtenlage deutlich hinter denen zurück, die sich kaum die Zeit zum Ärmelhochkrempeln genommen haben.

      Ich hoffe ja inständig, daß das gut geht! Meinetwegen auch mit dem Russen 😀

      Gefällt mir

      • lazarus09 schreibt:

        😀 Iwan ante portas….. Außenminister Kotzias schreibt die FAZ sei ein Nationalist, Putin-Bewunderer, Chinafreund und einer der Chefideologen des Deutschlandhasses … somit könnte Matthias mit seiner Einschätzung richtig liegen mit der Achse des Pöhsen … holy moley … 😀

        Gefällt mir

  4. der Doctor schreibt:

    »Man werde sich keinesfalls von den Griechen erpressen lassen«
    Hmm,sehen wir uns mal an, was er und Merkel während des Wahlkampfes in Griechenland von sich gegeben haben,und was wir Gestern von Merkel gehört haben:Keine Geldmittel ohne „Reformen“.Wer erpresst hier wen?
    Die Panik unserer ideologisch verbohrten Politik und Medien ist verständlich, denn es darf nicht sein, was nicht sein kann.Es darf keine Alternative zur alternativlosen “Reformpolitik” geben .Wenn Tsipras Erfolg hat, würde das neoliberale Kartenhaus sofort einstürzen.So versucht man den Einsturz noch zu verzögern, bis man seine (sprich:die Zockerbanken,Hedgefonds und Konzerne)Schäfchen im Trockenen hat.
    Übrigens :Die Staatsverschuldung Griechenlands beträgt 320 Milliarden €, die Deutsche 2,5 Billionen, also fast das Zehnfache.Wer müsste da wem Vorhaltungen machen über solides Haushalten? Und zweitens vor allem bei Schweizer Banken lager über 600 Milliarden € ,die griechische Millionäre und Milliardäre am griechischen Fiskus vorbei geschleust haben.Wenn Tsipras nun ernst macht und Steuerhinterziehung bekämpft und sich dieses Geld holt, wären seine Wahlversprechen problemlos ,sogar ohne Kredit-Aufnahme finanzierbar.Aber wie gesagt ,das darf nicht passieren, denn es könnte ja Schule für andere Staaten, auch für uns machen.Also muss Tsipras mit allen Mitteln bekämpft werden.Und noch ein fakt:Vor den Merkelschen Kürzungs-Diktaten,im Jahre 2011 betrug die griechische Staatsverschuldungsquote 110 % gemessen am BIP. 2014 betrug sie 170% . Man kann also sagen, die Spar-Politik hat zu mehr-und nicht zu weniger Schulden geführt.Übrigens,jemand sagte mal:
    ”Es kann nicht sein, das ein Staat ,andere Staaten als seine Einfluss-Sphäre betrachtet.“
    Wer war das noch…?
    Zum Prozess gegen Ramelow.
    Gerade ging der Berufungsprozess gegen Tim h. ,ebenfalls in Dresden mit einem Freispruch in fast allen punkten zu ende .lediglich wegen der Beleidigung eines Polizei-Beamten, muss er eine Geldstrafe zahlen.Es hat sich ,ähnlich ,wie im Lothar König-Prozess herausgestellt, das die Beweisvideos gefälscht wurden.
    http://jg-stadtmitte.de/2014/11/27/kommt-nach-vorne-der-2-prozess-gegen-tim-h-anreise-ab-jena-berlin/
    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/a-1011722.html
    Ob wohl auch mal jemand gegen die betreffenden Beamten ermittelt,die das Video „bearbeitet“ haben?
    Das in mehren Städten Polizisten anti-Pegida-Demonstranten nieder geknüppelt haben, passt da auch ins Bild

    Gefällt mir

  5. lazarus09 schreibt:

    Das Neoliberale Marionetten Gesindel betreibt im Moment verzweifelt Schadensbegrenzung bei gleichzeitigem Zeit schinden .. möchte wetten dem Borg-Kollektiv im Hintergrund rauchen die verfaulten Hirne wie sie die alternativlose “Reformpolitik” vor dem Kollabieren bewahrt bekommen. Griechenland ist im Moment das Feuer an der Zündschnur, denn wenn dass jetzt Schule macht ,werden auch die letzten obrigkeitshörigen Vollpfosten erleben für wen,was und welchen Fall die Anti Terror Gesetze und gegenseitigen Hilfsabkommen länderübergreifend in Sachen crowd control von dem von ihnen begeistert alle 4 Jahre legitimieren devot-dienenden Gewürm der Kapital-Herrschaftskaste durchgewunken wurden …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s