Presseschredder 23.6.2014

Abstinenz ist gelegentlich recht heilsam, insbesondere die vom Internet. Überhaupt die von allen Informationen wie Zeitung, Fernsehen und allen, die einem partout ihre Meinung verkaufen wollen. Oder denjenigen Blogs, die wie von einem Wahn besessen die immer gleichen Parolen und Denunziationen wiederkäuen. Die nach unten offene Skala der Blödheit malt eine Vorhölle, die den Verdacht widerlegt, sie würden von irgend jemandem bezahlt: Nein, für diese Abwesenheit an Leistung bezahlt niemand; da biete »Putins Desinformationstruppe« die weitaus bessere Performance (wie ich kürzlich lernte, nennt man sie »Nashibots«.)

Womit wir eigentlich beim Thema wären. »Nato enthüllt Putins neue Waffe«. »Ökoanarchistischen Terroristen« kämpfen gegen die – wie man so schön sagt umstrittene – Frackingtechnik; die effektivste von allen bekannten Methoden, das Trinkwasser nachhaltig zu verseuchen. Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen weiß, wer dahinter steckt:

»Ich habe Alliierte getroffen, die berichten, daß Russland als Teil ausgeklügelter Informations- und Desinformationsoperationen aktiv mit sogenannten Nichtregierungsorganisationen zusammenarbeitet, Umweltgruppen, die gegen Schiefergas arbeiten – offensichtlich um Europa abhängig von russischem Erdgas zu halten«

Wer jetzt lacht, verkennt die Tendenz, jedem noch so absurden Unsinn den Stempel der bewiesenen Tatsache aufzudrücken. Das Gespenst des kalten Krieges ist längst wieder Realität. Putins unwiderlegbare Schuld an Mißernten, dem Wetter und dem Unentschieden gegen Ghana.
Der alte Ton, die alten Lieder: »Stellen Sie sich vor, Sie sind allein Nachts im Park, jemand macht sich an Ihre Freundin ran und Sie haben – zufällig – eine Maschinenpistole dabei!«

Wie ich bereits angedeutet hatte: Es tut gut, von solcherlei Schwachsinn für ein paar Tage verschont zu werden. Das Leben, also das mit arbeiten, schlafen, essen und lieben, ist schon verwirrend genug.

»Wir wollen den Moment ganz tief in uns reinschieben!« Kennt man den Namen desjenigen, von dem dieses Zitat stammt, ist auch klar, wohin man sich das schieben kann. Der Hausband des Skin-Labels Thor Steinar »die böhsen Onkelz« geht das Geld aus. Die Fans mit dem Krampf im rechten Arm feierten das Comeback ihrer Helden mit einer ausverkauften Show in Hockenheim. Onkelz-Chef Christian Stephan Weidner sonderte im Augenblick äußerster Ergriffenheit dieses Zitat ab, welches sich alle Beteiligten getrost in den Arsch schieben dürfen.


Kleiner offener Brief

Liebe Kollegen von Ton, Licht, Video und Bühnenbau: Wer für diese Nazi-Scheiße arbeitet, ist unten durch. Das ist nicht akzeptabel! Ich will jetzt nicht wieder die alte Diskussion »sie haben sich davon distanziert« anfangen, aber es ist unbestreitbar, daß Konzerte der »Onkelz« nach wie vor ein Faschomagnet sind. Es spielt überhaupt keine Rolle, was auf der Bühne passiert – viel wichtiger in diesem Zusammenhang ist das, was vor den Crash-Barriers abgeht. Und das ist nichts, was irgend etwas mit dem zu tun hat, wofür Rock&Roll jemals gestanden hat.
»Blut ist dicker als Wasser und Hass ist dicker als Liebe« (Onkelz). Nur mal zur Erinnerung: Seit dem 6. Mai 2013 tagt der Prozess gegen die Faschomörder des NSU. Die Abgründe von dem, was dümmliche Sätze wie diese anrichten können, liegt dort offen zutage. Nach der Mordserie dieser Verbrecher kann und darf so ein Konzert nicht mehr stattfinden. Nicht in Deutschland und auch sonst nirgendwo.
Das Argument, daß die Band bei verschiedenen Gelegenheiten Geld für gemeinnützige Zwecke gestiftet hat, zieht nicht. Wenn die Onkelz im Jahr 2001 100.000€ für die Opfer rechter Gewalt spendeten, ist das gelinde gesagt grotesk. Von Mord kann man sich nicht freikaufen. Und Gedankengut wie das, was diese Band verkörpert, beschreibt genau den geistige Hintergrund der Mörder nicht nur des NSU.
Nein, für so etwas arbeitet man nicht. Nicht für Geld und nicht für gute Worte.

Kollegen: Überlegt Euch bitte das nächste Mal etwas genauer, ob Ihr das Geld wirklich so dringend braucht, daß man dafür über Leichen gehen will. 183 Todesopfer seit 1990, von denen man es zweifelsfrei weiß. 183! Wieviele sollen es denn noch werden?«

Pantoufle

»Keine weiteren Ermittlungsansätze«. Das mit den Zahlen ist ja so eine Sache. Die Bundesregierung sieht keinen Bedarf, die Zahl der Opfer rechter Gewalt zu korrigieren. Sie geht nach wie vor von 63 Ermordeten aus; eine Zahl, die in offensichtlichem Widerspruch zu denen zivilgesellschaftlicher Initiativen steht. Daß das Bundesinnenministerium ihre Verlautbarung mit dem Onkelz-Zitat »Nur die Besten sterben jung« kommentierte, ist ein Gerücht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Polemik abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

50 Antworten zu Presseschredder 23.6.2014

  1. der Doctor schreibt:

    Hi Pantoufle
    „Oder denjenigen Blogs, die wie von einem Wahn besessen die immer gleichen Parolen und Denunziationen wiederkäuen.“

    Für besondere Erheiterung,aufgrund unfreiwilliger Komik,sorgte bei mir jemand ,der ein solches Blog eines uns wohlbekannten Schweizers auf dem Facebook-Auftritt der Nachdenkseiten allen Ernstes als „Informationsquelle“ bezeichnete.Wat hebt wi lacht.

    „Wer jetzt lacht, verkennt die Tendenz, jedem noch so absurden Unsinn den Stempel der bewiesenen Tatsache aufzudrücken. Das Gespenst des kalten Krieges ist längst wieder Realität. Putins unwiderlegbare Schuld an Mißernten, dem Wetter und dem Unentschieden gegen Ghana.“

    Man scheint schon ziemlich verzweifelt zu sein beim Versuch ,uns einzutrichtern,das der Russe böse zu sein hat.Ich hatte anderweitig schon einmal geäußert,das man warscheinlich auch noch einen Dreh finden wird,ihm auch die ISIL anzulasten.Ist ja auch bequemer ,als zuzugeben,das die das Ergebnis des „Krieges gegen den Terrorismus und für Menschenrechte und Demokratie(doch nicht für Öl,Gott bewahre)“sind.
    Grüße
    Der Doctor

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Moin Doctor

      Ach herrje – der K-Troll. Das tobsüchtige Zwergkarnickel rast in seinem selbstgebastelten Laufrad Amok. Mittlerweile glaube ich, den gibt es in der Realität gar nicht – das ist ein Kunstprodukt, ein Bot, der wahllos irgendwelche Kommentare willen- und sinnlos aneinanderreiht. Sozusagen die Gegenthese zum Turing-Test.

      Aber es gibt da ja auch noch andere, die die Fahne des freien Westens in Fetzen schwingen. Mal mehr, meist aber weniger ernst zu nehmen, wären sie nicht die Trolle des Mainstreams. Aber so ist das: Es ist eben auch freie Meinungsäußerung, wenn man alles nachplappert, was gerade gewünscht ist.
      Mal sehen, wie lange man glaubt, mit dem Problem »Isil« allein fertig zu werden oder ob Putin – versehen mit dem Prädikat »lupenreiner Demokrat« – wieder zurück an den Verhandlungstisch gerufen wird.

      Gefällt mir

  2. kiezneurotiker schreibt:

    Stephan Weidner heißt er, Stephan, nicht Christian, aber das weißt du ja sicher. 🙂

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Weidner war mir noch in Erinnerung. Im Übrigen habe ich die Ehre, mit diesem »Herren« nicht bekannt zu sein.
      Aber trotzdem vielen Dank für den Hinweis!

      Gefällt mir

      • kiezneurotiker schreibt:

        Oh, du wusstest es wirklich nicht. Ich habe es für einen Test gehalten, ob jemand den wirklichen Namen weiß. Paranoia-Joe strikes again.

        Gefällt mir

        • pantoufle schreibt:

          Nein, dieses Mal kein Test. Nur falsch abgeschrieben. Die Combo geht mir inklusive ihrer Protagonisten vollkommen am Arsch vorbei 😀

          Gefällt mir

          • John Essah schreibt:

            Womit du beweist, dass du KEINE Ahnung hast wovon du schreibst, da dir Alles am Arsch vorbeigeht, warst du auch och nie auf nem Onkelz Konzert?? Wenn nicht, wie willst du beurteilen wer dort aufschlägt? In deinen Augen nur Hobbylose faschistische leute mit krampf im rechten arm? du hast leider absolute fehlvorstellungen und bist ein intoleranter linksfaschoider von vorurteilen behafteter wichtigtuer, der mit seinem mist versucht menschen gegen die onkelz und ihre fans zu mobilisieren, das frenzt schon an aufruf zu gewalt. vielleicht hast du ja auch bald 183 tote zu verantworten du arschloch. was können die onkelz dafür dass eine geisteskrankebande namens nsu rumläuft und dönerbuden besitzer abknallt?? und selbst wenn die onkelz die absoluten rechtsstraftat motivierer wären, springst du auch von der brücke wenn ich es dir von einer bühne aus zubrülle?? nein?? du hast leider ein vollkommen falsches vild von den onkelz von der musik und von den fans, wenn man 200.000 tickets innerhalb von jeweils 1 stunde an 2 tagen verkauft, dann können REIN STATISTISCH nicht alle fans dir dort hingehen faschos seinich habe dort 3 (für mich als laien) rechte gesehen, und ich habe schließlich tausende leute dort gesehen, rechne mal den prozentuellen anteil aus.. Eine Band kann nichts für seine Fans PUNKT, Sie kann nur sagen wen sie da haben wollen und wen nicht, sowie die leute die meinen mit thor stainar kleidung aufschlagen zu müssen abzuweisen. ich wette bei helene fischer, bei kollegah oder bei rammstein oder oder oder stehen genauso RECHTSGESINNTE rum wie bei den onkelz, aber was willst du dagegen tun? ich wette auch die faschos schauen die deutsche nationalmannschaft, und jetzt?? soll der dfb sich auflösen oder was? die onkelz sind einfach nur ne rockband, die viele menschen erreicht, es ist musik und wer dort mehr reininterpretiert als gute musik mit texten aus dem leben, einen leider kaputten sänger mit genialer stimme, ja toll soll er machen, darf er machen kann er machen, aber diese meinungsmache, die GEHT GAR NICHT! Du weißt nichtmal wie der Bassist und Songschreiber heißt und wagst es über ihn zu richten??? vielleicht solltest du ihn mal zum kaffee einladen, vielleicht gehts dir dann ja wie sammy von den broilers, der sich dagegen gewehrt hat STEPHAN Weidner zu mögen, tja und wenn du ein bisschen recherchegeist besitzt (ich glaube nicht) kannst du ja ganz leicht rausfinden was daraus wurde (weiß und glaube aber nicht ob so einem arschloch wie dir worte wie freundschaft etwas sagen)

            Gefällt mir

          • Tim schreibt:

            Brilliant, sie geben sogar zu abgeschrieben zu haben! Das zeigt bereits ihre Fähigkeiten zu recherchieren! Immer schön dem Mainstream hinterher und provozieren, damit auch einem A***** wie ihnen mal etwas Aufmerksamkeit zukommt, die sie sonst sicher nie bekommen haben!? Tun sie sich doch mit dem Herrn Frank vom Spiegel zusammen, er kann auch nicht recherchieren ;o)
            Denunzianten wie sie tangieren mein Hinterteil nicht im geringsten!

            Gefällt mir

            • Thelonious schreibt:

              Rofl. Ihr beiden Heinis habt mir meinen Tag gerettet und gute Chancen in meinen persönlichen Webfund-Charts in dieser woche unter die ersten Drei zu kommen. Während der Erste vor lauter Geifer die Buchstaben auf seiner Tastatur nicht mehr findet, erklärt uns der Zweite, dass ihm alles am Arsch vorbeigeht, um dann doch seinen Laich abzulassen. Eine grandiose Logikleistung. Respekt. Ihr Herzchen. Suhlt euch weiter in Treue und Kammrrrradschaftttt. Solange ihr es dabei belasst und nicht andere Menschen belästigt oder gar schädigt, möget ihr damit glücklich werden.

              Gefällt mir

            • oblomow schreibt:

              Am schärfsten ist doch der name Essah: kurz Sa und rückwärts hasse – ich musste, nun ja, schmunzeln..

              Gefällt mir

            • Alon70@web.de schreibt:

              Mei, noch a wadelbeißerl…sagt mal kennt Ihr Euch eigentlich untereinander? So vom Flur des Arbeitsamtes oder vom Taxistand? So geil! Ich schmeiss mich weg!!! Aber Du musst ein besonders beklopfter Lemming sein! Oblomow! Dein Name ist ab jetzt die Einheit in der ich Dummheit messe! Du liegst gerade bei 9 von 10 Oblomow auf der Dummheitsskala! Du bist für mich ab jetzt hier der Taxifahrer OHNE Abschluss! Merk Dir das bitte mal mit, dass ichs net vergess oder bist Du damit intellektuell über fordert! So geil! Hier scheint ein Nest zu sein!

              Gefällt mir

            • Tim schreibt:

              Ach, lieber Thelonious, passen sie doch lieber auf, nicht selbst in Ihren Webfund Charts ganz oben zu stehen, ihr Kommentar hätte das Potenzial! Wenn einer nicht Ihrer Meinung ist, suchen Sie nach, wie Sie es nennen „Logikleistung“, scheinen jedoch nicht den Intellekt zu besitzen, Ihren angebeteten panttoufle selbige „Logikleistung“ anzuheften. Er schreibt einen offenen Brief voller Verleumdungen und Unterstellungen mit mehr als mangelhafter Recherche, schreibt in seinem nächsten Post jedoch, wie ihm diese Combo am HInterteil vorbeigeht! Noch Fragen? Finden Sie den Fehler in Ihrer schlecht funktionierenden Denkfabrik?? Einer hat es hier schon geschrieben, wer Blut an den Händen trägt und zwar die ewig dummen, welche nur eine, nämlich die Ihrige, Meinung erlauben und der Rest soll bitte folgen. Wie sagten schon Einstein: „Nur dumme Menschen ändern ihre Meinung nicht“, ich denke, er meinte Menschen wie Sie!
              Ich kann damit Leben, wenn Menschen anderer Meinung sind als ich, ich drücke denen keinen Stempel auf, so wie Sie es tun, sondern ich respektiere und akzeptiere dies! Man nennt dies Toleranz, Ihr Denken nennt man Intoleranz! Sie und der werte pantoufle drücken mich in die rechte Ecke, ohne mich zu kennen, nur weil ich die Musik der Onkelz mag, wie erbärmlich und abgehoben, ich muss mich für euch Fremdschämen! Was wirklich peinlich ist, ist die Tatsache, dass ihr keine Argumente gegen die Onkelz habt, außer jede Menge Klischees, bei denen ihr aus den vollen schöpft, sehr amüsant!

              Wisst ihr, ihr zwei Hampelmänner, ich für meinen Teil bezeichne mich als Bürger dieser Erde, bin froh darüber, in diesem Teil der Erde geboren worden zu sein, mein bester Freund ist Grieche und ich bereise so oft wie möglich fremde Länder und zwar nicht indem ich mich irgendwo in einem Hotelkomplex einsperren lasse, sondern mit Rucksack und unter der heimischen Bevölkerung! Wo war ihr letzter Urlaub? Hotelkomplex irgendwo in Ägypten? Oder Saufgelage auf Malle?

              Dieser Blog hat tatsächlich den richtigen Namen, wirklich Schrott hier, daher viel Spaß beim kommentieren, werde es nicht weiter verfolgen, Niveau definitiv zu flach und einseitig, Danke für Nichts!

              Gefällt mir

            • Thelonious schreibt:

              Oh, jetzt wird der Tim zum Struppi. Gar widerborstig hebt er das Beinchen und markiert sein Revier. Schnuffelchen, ich hab dich doch trotzdem lieb, du KIleiner. Und wenn du mir tatsächlich tragfähige Argumente liefern kannst, warum die Doofen Onkels auf keinen Fall und nie nicht als rassistisch bezeichnet werden können, dann diskutiere ich gerne mit dir. Ansonsten mache ich mich weiter über dich und deine kruden Ausführungen lustig. Und mit was? Mit Recht.
              Grüß mir deinen besten Freund.

              Gefällt mir

            • Alon70@web.de schreibt:

              Ich verfolge ja den Blog schon länger inklusive der N****debatte, die sich hier zu einem Fiasko entwickelte. Aber hier muss ich jetzt mal einklinken: Man liest zur Zeit sehr viel über die Böhsen Onkelz. Witzig ist immer dieser kollektive Beißreflex der Onkelz-Anhänger wenn irgendwer was Kritisches anmerkt. Aber hier werden mit dem offenen Brief sicher ein paar Grenzen überschritten, ich würde sogar sagen, dass mit den Ausführungen zu „Mord“ und „freikaufen durch Spenden“ das Eis auch rechtlich vielleicht recht dünn werden könnte. Auch der wirre Sozialarbeiter unten hat schon etwas recht. Das grenzt an Hetze und Brandstifterei mit Tendenz zum Klassismus und Sozialrassismus. Aber das Beste sind ja die Beißhunde oder Speichellecker des Blogbetreibers. Die sind geil. Wahrscheinlich Taxifahrer mit Abitur! Fass Hasso!!! Ob gleich linksfaschistoid ist vielleicht etwas übertrieben, aber dumm-tendenziell und verantwortungslos auf alle Fälle!

              Allen eine warme Mahlzeit! Vor allem den Taxifahrern mit Diplom! Geil!

              Gefällt mir

  3. Joachim schreibt:

    Welche Blogs? Vielleicht sollte man nach den Ursachen schauen.

    Behauptung: Das Putin ein „Spinner“ ist, „Spinner“ in dem Sinn, dass er pragmatisch und eigennützig handelt, dürfte klar sein. Homophobie, politische Verfolgung, defekte Justiz, militärisches Muskelspiel sind keine Erfindung der „Nicht Putin Versteher“.

    Nimmt man diese (zugegeben konservative, nicht ganz erfundene) Behauptung für wahr, so frage ich mich, wieso man es nötig hat, Putin noch „künstlich“ zu diffamieren. Reicht das nicht?

    Es kommt nur eine Antwort in Frage: Es geht uns nicht um Putin, nicht um Russland oder die Urkraine und um Menschenrechte schon gar nicht. Es geht nur darum, eigene Interessen durchzusetzen. Fracking, Energie aus der / über die / mit der Ukraine, Ausweitung von Macht und Einfluss, auch mit der NATO. Der Westen handelt pragmatisch, ganz genau wie Putin selbst. Pragmatisch bedeutet hier: Der Zweck heiligt die Mittel.

    Dabei macht es wenig Unterschied, ob Putin so agiert, wie in der Behauptung oben oder
    ob man hier Roma oder Schwule diskriminiert, Menschen im Meer ersaufen lässt, Dissidenten ausweist und damit in das Gefängnis bringt, die Regime aber selbst installiert hat oder ob man so wie bei den NSU-Morden agiert und Beweise verschwinden. Die Bevölkerung überwachen sie sowieso in jedem Land.

    Ost und West „tun“ sich so wenig, wie Ozeanien, Eurasien und Ostasien. Genau wie bei Orwell wissen die Regierungen das ganz genau. Und wir glauben ihnen auch noch. Das drückt sich auch im Netz bis hin zu den die Stammtische repräsentierenden bösen Onkelz aus. Wir alb-„träumen“ davon, dass Deutschland wieder eine Rolle in der Welt spielt, zur Rechtfertigung oder um sich (monetär) besser zu fühlen. Wir verschärfen die Situation noch so weit, dass eine wirklich demokratische Regierung, die Grundrechte in der ganzen Welt achtet, sofort unter Wölfen, zerrissen werden würde. Wir schaffen „jubelnd“ einen unüberwindbaren Konflikt.

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      Moin Joachim

      Was Putin darstellt – wofür er steht – und was die Administration von seinen Gnaden treibt, spielt doch politisch gesehen überhaupt keine Rolle. Als hätten die Potentaten, die der Westen bisher als angesehene Vertreter westlicher Werte irgend etwas besser gemacht.

      Das Problem »Putin« ist doch ein ganz anderes. Er hat tatsächlich Massenvernichtungsmittel; die braucht man ihm gar nicht erst anzudichten. Wenn dann auch noch jemand aus seinem Klüngel darauf anspielt, heult die NATO auch gleich entsetzt los: Oh Gott, sie haben die Bombe!! Überraschung, Überraschung!
      Er hat noch viel mehr. Putin hat so etwas wie unbegrenzte Macht, eine schlagkräftige, kampferprobte Armee und das Vertrauen eines Großteils des Volkes. Das ist kein Hussein oder Gaddafi, den man mal eben abserviert. Das ist ganz großes Hallentennis und er zeigt dem Westen die Grenzen ihrer Macht. Man hat sich zu lange an den Umstand gewöhnt, daß es politisch und militärisch keine adäquaten Gegner gibt – nun ist einer da und die Verblüffung groß.

      Anstelle sich nun in diesen Gegner, seiner Geschichte, seinen Wünschen oder in seine Reaktionen hineinzuversetzen (was man als »Putinversteher« beschreibt), kommen die Trolle mit den Mitteln des Vietnamkrieges und den Erkenntnissen der asymmetrischen Kriegsführung. Ein unter normalen Umständen durchaus zurechnungsfähiger Mensch hat einmal auf seinem Blog geschrieben, man müßte nur 30.000 Mann an die russische Grenze verlegen, um wieder Ruhe im Laden zu haben. So ein Blödsinn wird tatsächlich laut geäußert (welcher Blog? Das verrate ich nicht. Du kennst ihn aber).

      Die NATO und ihre Politiker sind gezwungen, sich dieses Mal mit Ursache – Wirkung auseinanderzusetzen. Das haben sie seit dem Koreakrieg nicht mehr geübt, eine ganz und gar in Vergessenheit geratene Kunst. Es ist sehr unwahrscheinlich, daß man sie für diese Gelegenheit aus ihrem Mausoleum holt.
      Statt dessen »schaffen wir “jubelnd” einen unüberwindbaren Konflikt«

      Gefällt mir

      • Joachim schreibt:

        ??? egal, wir sind wohl effektiv einig.

        Ich denke, das einzige, was man aus der Mottenkiste holt ist der kalte Krieg – im besten Fall. „Pragmatismus“ war schon immer eine konservative „Tugend“. Eine Art von „Beleg“ findet sich hier:

        „EU-Mitgliedstaaten beschließen Hilfe bei politischen Krisen und Terroranschlägen“

        http://www.heise.de/tp/artikel/42/42065/1.html

        „Auch Förderanlagen von Gas und Öl erfasst
        Die quasi-geheimdienstlichen Strukturen der Union werden mit dem Beschluss aufgewertet.“

        Gefällt mir

  4. Stony schreibt:

    „Freßt Scheiße, Millionen Fliegen können nicht irren!“

    Die Welt langt tüchtig zu und verlangt Nachschlag.

    Halt, Nein! Da gibt es ja ein kleines Trüppchen welches die Welt mit Liebe überschwemmen und allen den Frieden bringen wird: die Montags-Wahnmacher; allen voran ‚Aura-Chirurg‘ Jebsen!1!!

    Das muß es sein, was sich Kant und Fichte unter Vernunft vorgestellt haben…

    Wartet, wartet
    nur noch ein
    Weilchen

    Gefällt mir

  5. Stephan Winkler schreibt:

    „So was von angenehm überrascht“ über den Verlauf des Spektakels und das Verhalten der Fans war die Polizei laut ihrem Sprecher Jürgen Büchner: „Die waren so friedlich, da haben wir schon auf manchem Straßenfest mehr Ärger erlebt“.
    – aus meiner Sicht bewirken die Böhsen Onkelz das Gegenteil von dem was Sie da schreiben.

    Gefällt mir

  6. Lothar Wenske schreibt:

    an herrn pantoufle:

    die wahren hetzer, brandstifter und faschisten sind leute wie sie, die durch pauschalisierungen und unwahrheiten hunderttausende jugendliche anhänger und diese punkband böse onkels stigmatisieren und in die rechte ecke stellen und da nicht mehr rauslassen. ein gefundenes fressen für die rechten parteien. ich bin sozialarbeiter und hab mich berufsbedingt mit dem thema und den texten auseinander gesetzt. leute wie sie tragen das blut an den händen von den opfern von mölln, solingen, hoyerswerda und der nsu. nur damit sie im internet etwas hetzen können, aber das müssen sie mit ihrem gewissen vereinbaren!!!

    Gefällt mir

    • Joachim schreibt:

      Was ist denn das?

      Also erst einmal heißen die „Böhse Onkelz“. Du kennst Die Band? Dachte ich…

      Dann leitet Wikipedia von „Sozialarbeiter“ auf „soziale Arbeit“ um und redet dann von einer „angewandten Wissenschaft“. Und Wissenschaftler arbeiten selten mit defekten Tastaturen. Sozialarbeiter, was?

      Titel der Böhse Onkelz sind etwa: „Türken raus“, „Deutschland den Deutschen“, Gewaltverherrlichung. Dazu kommt unreflektierte Übernahme nationalsozialischer Inhalte, Skinheads als Fans. In der Tat, ein gefundenes Fressen für die rechten Parteien. Also wer „Blut an den Händen trägt“ dürfte klar sein.

      Sozialarbeiter, was? Wenn Du Sozialarbeiter bist, wer schützt dann die Jugendliche vor solchen „Sozialarbeitern“.

      Eigentlich liebe ich solche Kommentare. Sie zeigen, wie die Dinge wirklich sind. Und man lernt Dinge zu riechen. Ja, manchmal stinkt es. Man sollte das mit Bildung taggen.

      Gefällt mir

      • Alon70@web.de schreibt:

        Geil! Noch so Blog-Lemming mit Personenbeförderungsschein! Fass Hasso! Ihr seid so geil! Dumm wie die Nacht finster! Wenn Dummheit schmerzen würde müsstest Du pausenlos schreien! Du bist bestimmt so ein fetter Typ der in nem abgedunkelten Zimmer vor seinem Vobis-Rechner sitzt! Mann, als die Lieder vor 35 Jahren entstanden sind hast Du Dir wahrscheinlich einen auf Deine Klassenlehrerin oder Deinen Klassenlehrer runtergeholt! Deshalb schreibt auch niemand 35 Jahre später, dass Du ein W*chs*r bist!

        Gefällt mir

  7. Stony schreibt:

    Moin pantoufle,

    du sach mal, so ganz unter uns: fehlt bei der Kategorisierung Verschlagwortung nicht noch der tag ‚Bildung‘, also zumindest jetzt, nachdem du da einiges hast durch die Filter schlüpfen lassen? Ich frage mich (und dich) das, weil mir diese öffentliche Selbstdemontage einiger Kommentierer allein zu Behufe eines simplen q.e.d. (bezüglich des vierten Satzes z.B.) doch arg harsch erscheint. So ein kleiner tag würde da, zumindest auf mich, mildernd wirken, eine implizite Möglichkeit der Wandlung offen halten.

    Ich bin ja über mich selbst erstaunt, solche Worte aus meinen Fingern fließen zu sehen, bist du es doch für gewöhnlich, der (mich) zur Mäßigung gemahnt. Weiß auch nicht was mit mir los ist, aber ob solch abgründiger Dämlichkeit vergeht mir heuer glatt die Häme.

    ô.O

    Gefällt mir

  8. piet schreibt:

    Sollte ich etwas hämisch sein ? Nein, denn du hast es gut gemeint und auch gesprochen. Der Auftritt der Onkelz-Schranzen hier im Kommentariat war vorhersehbar (siehe auch Rolling Stone), haste aber trotzdem nicht verdient. Das russkiphobe Nordlicht huldigt derweil dem ukrainischen Kosakentum. Die sind viel edler als die russischen, muß man wissen.

    Gefällt mir

  9. Stony schreibt:

    Danke Tim!

    Nein, ganz ernsthaft: Danke!

    Ich bin geheilt – der Holzscheit ihrer Dämlichkeit Weit- und Klarsicht hat den Knoten meiner Blockade durchschnitten. Ihre unvergleichliche Logik, traf mich wie der berühmte Blitz beim Kacken (Verzeihen Sie mir Unwürdigen bitte mein Klatschianisch!).

    Mit geradezu herausragender Präzision decken Sie unser aller Anbetung des pantoufles auf, arbeiten unsere Denkfehler am Beispiel des Thelonious heraus (Schämen sollte er sich, zur Strafe nicht weniger als drei mal drei Wochen in Folge in den eigenen Webfund-Charts ganz oben auftauchen. Das wird ihm eine Lehre sein!) und definieren, ganz nebenbei und mit leichter Feder, eben noch schwierige Begriffe wie Toleranz, Intoleranz, Meinung(sfreiheit), Respekt und Logik neu.

    Besonders gekonnt auch das Einstreuen eines Zitates – das war feeeiiiin beobachtet, jedermann weiß wie heikel gerade solche Stellen sein können. Chapeau!

    Die Gelassenheit mit der Sie zudem auf die Verfehlungen des Oberbösewichts pantoufle, und dem beispielhaft für uns alle stehenden Thelonious, eingehen, hat mich tief bewegt und bleibend beeindruckt.
    Nein, Sie versteigen sich nicht dazu anderen einen Stempel aufzudrücken, Sie können damit leben, daß diese nicht Ihre Sicht auf die Welt teilen, nicht Ihre Gedankengänge zu den je eigenen machen, mithin also nicht Nach-denken. Ganz im Gegenteil können sie solchen Fehlleistungen noch eine amüsanten Seite abgewinnen.

    Ach wäre doch jeder, nicht nur jene, die Ihren Geschmack teilen, dazu fähig sich solchermaßen angemessen zu äußern!

    Ich neige mein Haupt in Demut und bekenne mich schuldig; lieber will ich knieend vor Ihnen mein Leben aushauchen, als stehend weiter leben!
    Man reiche mir mein Schwert…

    Gefällt mir

  10. Thelonious schreibt:

    Stony, ich finde deine Wandlung vom Saulus zum Paulus sehr löblich. So kann es schließlich auch nicht weitergehen. Wir linksfaschistischen Haderlumpen sind doch völlig verludertes Gesindel. Deutschen Wein und deutsche Mädel haben wir ebenso wenig verdient wie deutsches Liedgut. Fortschicken sollte man uns alle. Weit weg. Nach Neuschwabenland oder auf die Seychellen. Dann werden schon sehen, was wir davon haben. Da bietet man uns alles; eine kuschelige Volksgemeinschaft, in der alle wie in einer großen Familie leben können. Eine Gemeinschaft in der Sang- und Manneskraft ungeahnte Höhen erreichen. Und wir schlagen das aus. Schämen sollten wir uns!

    Ich schlage vor, dass Tim und seine Freunde nächsten Montag spontan eine Menschenkette bilden. Mit Kerzchen und allem drum und dran. Damit sie die Welt aufmerksam machen auf unser frevelhaftes Tun. Und wenn dann alle „we shall overcome“ singen, werde wir vor Rührung und Scham ein Tränchen vergießen.

    @alon70: Das mit der gehobenen Trollerei üben wir aber noch mal. Du gibst dir zwar ordentlich Mühe, aber so wird das nichts. Deswegen gibt es jetzt Nachhilfe. Du hast sie bitter nötig.

    Schon dein „Ich verfolge ja den Blog schon länger …“ ist schlecht getrollt. Klar, du meinst, das verleihe dir bei den Lesern eine gewisse Autorität und Integrität.

    „Mhm, der liest schon länger mit, der kennt sich aus.“

    Falsch! Deine Leser ticken anders. Sie fragen sich, warum du dich vorher nie gemeldet hast. Sie haben nun zwei Möglichkeiten: Dein Horizont reicht nicht aus, um mitzureden, oder du schwindelst. Beides ist schlecht für die gekonnte Trollerei.

    Das ist so, wie wenn jemand sagt: „Mein bester Freund ist Grieche/Türke/Marsmännchen.“ Jeder weiß sofort, dass es
    a) nicht stimmt und
    b) dem Verfasser Rassismus und Nationalismus aus der Hose tropfen.

    Und dann dein scheinobjektives Getue aus dem zweiten post. Gute Idee, aber leider hast du im ersten post schon deinen wahren Charakter gezeigt. So macht das doch keinen Spaß. Du hast dich selbst enttarnt, bevor du auch nur angefangen hast.

    Trollerei ist harte Arbeit. Da muss man wissen, was man schreibt. Nicht so gedankenlos ein paar Sätzchen hinrotzen.

    Auch beleidigen will gelernt sein. Nichts gegen ein locker eingeworfenes „Arschloch“. Das weiß auch pantoufle zu schätzen. Er schrieb einmal: „In diesem blog darf man rauchen, trinken, fluchen und Neger sagen.“ Das bedeutet aber nicht, dass man solche Wörter überstrapazieren sollte. Dies langweilt nämlich. Kognitiv hast du das zwar nicht erkannt, aber doch irgendwie gespürt. Und dann versuchst du es mit „Taxifahrer“. Aber ich bitte dich, das ist doch keine Beleidigung. Das ist ein Beruf. Dummerle. Und richtig kreativ oder lustig ist es auch nicht.

    Wobei, wenn man das Wort Taxi zehnmal hintereinander schreibt: Taxitaxitaxitaxitaxitaxitaxitaxitaxitaxi, sieht das schon komisch aus und es wird einem ganz schwurbelig im Kopf. Gut, bei dir schwurbelt so viel, da kannst du den Effekt gar nicht genießen. Aber ich versichere dir, das ist ganz nett.

    Kommen wir zurück zur Beleidigung mit Berufsbezeichnungen. Das klappt eigentlich nur über einen gewissen Aha-Effekt. Wenn ich dich jetzt als zweiten Hilfsgedärmeausschaber in der Metzgerei Weidner titulieren würde, kämest du beim lesen ins Stocken. Du würdest hin und her überlegen, was ich dir damit hätte sagen wollen. Und ich hätte dir eine halbe Stunde Lebenszeit gestohlen. Strike!

    Du siehst, richtige Trollerei will überlegt sein. Arbeite also an dir, dass du nicht so langweilig und öde wie jetzt bist. Aber übertreibe nicht. Haikus oder Sonette sind eine wundervolle Art zu trollen, aber von Hexameter solltest du die Finger lassen.

    Gefällt mir

    • Alon70@web.de schreibt:

      Da ist Dir jetzt aber einer abgegangen, oder?! Komm gibs zu!!! Du bist echt der Geilste hier! Deine selbstverliebte Wortschwallerei war derart selbstberauschend, oah jaaaa… Wie oft hast Dus hinterher noch mal gelesen? 5 mal? 10 mal? Hats nochmal geklappt? Tipp fürs richtige Leben: wenn Dich ne Frau in der U-Bahn versehentlich anrempelt und Du dich dabei in die Hose entspannst! Obacht! Das war kein Heiratsantrag!!! Bei solchen soziophoben Typen wie Dir hilft auch die Sauferei nix mehr! Aber sei entspannt! Dein Kapo hier, Dein geistiger Vorturner, weißt schon, der Pantoffel-Rasputin ist bestimmt stolz auf einen derart dressierten Affen!

      Schlaf Dich schön aus! Es ist erst um eins! Gute Fahrt!

      PS: Das wirkliche Leben findet außerhalb vom Taxi statt! Tret ruhig mal raus! Komm trau Dich!

      Gefällt mir

  11. Thelonious schreibt:

    Jetzt habe ich doch glatt das Beispiel für den Haiku vergessen @alon70

    Was ist eine N**** Debatte?
    Nackt stellen wir uns der Welten Lauf
    Du denkst, sagst du. Wirklich?

    @pantoufle: Eine solchen Trollthread hast du mit deinem Artikel wirklich nicht verdient. Sorry.

    Wer ist schuld? Nationales Göttertum.
    Verbreitet es sein aufgeblasenes Nichts. Wenn nur
    der Weltgeist nichts davon erfährt.
    🙂

    Gefällt mir

  12. Stony schreibt:

    Moin Thelonious,

    ich sitze gerade in meinem abgedunkelten Zimmer (müßte es nicht Keller heißen?), neben dem stinkenden Ascher steht ein Glass Blauer Zweigelt (Terpentin ist leider aus – btw: gibt es das auch mit Geschmack?) ha! zumindest nicht deutscher Wein, da hast du ganz Recht, und ich fluche innerlich (hört mir eh keiner zu, muß ich also nicht schreien) weil, ja weil, die Negerküsse sind aus und der örtliche Laden macht erst nachher auf. Damn! Die fette Wampe von ’nem W*chs*r (ist bestimmt was Gegendertes, oder?) wie mir will schließlich gepflegt sein, wobei, vielleicht wäre Onkel Dittmeyer’s (sic!) Leberwurstnektar (garantiert 60% Wurstanteil) besser geeignet – muß ich mich mal schlau machen.

    Was mich grad wirklich anfrißt ist, daß niemand mit mir spielen will. Liegt es an mir oder Ihnen, steuert am Ende gar das pantoufle im Hintergrund? Diesem pösen Hetzer trau ich alles zu, Alles! Boah, jeder kriegt hier sein Fett weg, nur mich will keiner. Voll gemein das, ich schmolle jetzt ein wenig vor mich hin…

    Ach ja, bei all den Highlights dieser lustigen Gesellen hat mich eine Ansage übrigens besonders verblüfft: der „Bürger dieser Erde“, der froh ist in diesem Teil der Erde geboren worden zu sein und dessen „bester Freund“ ein „Grieche“ ist. m(

    Fucking. Unfaßbar.

    Meiner einer schwankt ja zwischen einem linden Optimismus und völliger Misanthropie – für das das eine gibt es wenig Anlaß, das andere ist selbstredend zu absolut – je mehr ich kognitive Glanzleistungen obiger Art wahrnehme (tendenziell scheinen sie mir zuzunehmen), umso mehr fällt es mir schwer Contenance zu bewahren. An dieser Welt nicht zu verzweifeln, ist mitunter schon ein gewaltiger Akt des Willens. Leider…

    Gefällt mir

    • pantoufle schreibt:

      …öhhh…
      Das hat man nun davon, wenn man mal für ein paar Tage außer Haus ist. 39 Kommentare und dann auch noch so schöne adrenalingeschwängerte Rechtschreibung. Das ist mit Joachims Statement »Eigentlich liebe ich solche Kommentare. Sie zeigen, wie die Dinge wirklich sind. Und man lernt Dinge zu riechen. Ja, manchmal stinkt es. Man sollte das mit Bildung taggen.« ziemlich auf dem Punkt.

      Kein spielt mit Dir? Stimmt doch gar nicht! Nur habe ich so bitterlich wenig Zeit im Moment. Black Sabbath und Aerosmith sind abgefrühstückt und ich möchte auch gerne viel trinken. Terpentin mit Geschmack wäre ok, ein menschenwürdiger Riesling würde es auch tun. Aber leider muß ich noch einiges abarbeiten, bevor ich morgen nach Dublin fliege – ich hab mir da eine Nummer aufs Auge, das blaue, drücken lassen, die klingt gar nicht gut… gar nicht. Die verfluchte Sucht zum Gelde hat mich verblendet oder die schlechte Angewohnheit, nicht nein zu sagen.
      Alles andere zu den Kommentaren habt Ihr ja lobenswerterweise schon angemerkt – das hätte ich auch nicht schöner sagen können. Nur der Vorwurf »wo war denn Ihr letzter Urlaub?« klingelt noch etwas in den Ohren. Urlaub – genau das, was ich mir seit einigen Jahren und gerade jetzt wieder wünsche.

      Gefällt mir

      • Stony schreibt:

        Bin halt ’ne kleene ‚Dramaqueen‘ (hihi)…

        Hmmm, das mit Dublin klingt ‚interessant‘ – ich hoffe, daß du zumindest die Möglichkeit bekommst die dort heimischen Spezialitäten zu verköstigen, sollen ja nicht die schlechtesten sein. 😉

        Godspeed denne und so…

        Gefällt mir

      • Stony schreibt:

        Ps: hat das wenigstens geklappt, mit den zusätzlichen Rampen für die Rollstühle und Rollatoren? 😀

        Gefällt mir

  13. Alon70@web.de schreibt:

    Wuff, wuff, fass Hasso fass! Jungs Ihr seid so geil! Schreibt doch mal paar Bewerbungen. Dann könntet Ihr nachts halb 4 Euer geistiges Ejakulat bei Euch behalten. Oder hattet Ihr Nachtfahrten? Ich hau mich wech…! Für soviel Dämlichkeit gibts für Euch 10 von 10 Punkten auf der oblomowskala! Ihr seid treue Parteisoldaten!

    Allzeit Gute Fahrt!

    PS: Habt Ihr jetzt auch so ein schickes Tablet aufm Armaturenbrett. Dann könnt Ihr mir ja zwischen zwei Fahrgästen schreiben! Ich freu mich drauf!

    Gefällt mir

    • Joachim schreibt:

      Alon70, ja ja ich weiß, auf einige Dinge sollte man nicht antworten. Aber nun bist Du in „mein Leben getreten“, da habe ich was für Dich. Direkt von den Onkelz, aus den beliebstesten Songs, wenn ich da der Webseite glauben kann. Es scheint mir fast wie Dein Motto.

      „Da ist nochwas tief in mir drin ein Schatten im Verstand
      es ist wie ein Teil von mir es hat mich in der Hand
      Gedanken werden Früchte die verdorben sind“

      Ja, Dein Hass hat schon etwas damit zu tun. Bedenke: nicht nur für Onkelz gilt:

      „Ein Onkel fügt sich nie.
      Du hast dich überschätzt“

      Zu den Taxifahrern:
      „Man lacht über Dich, weil Du Arbeiter bist
      Doch darauf bin ich stolz, ich hör nicht auf den Mist“

      Wie wahr, nicht? Ich hoffe, die Taxifahrer hören auch nicht auf den Mist.
      Wo Du mich einen Wichser nennst:

      „Masturbation Und Einsamkeit Die ganze Welt
      Ist dein Feind, dein Feind, dein Feind, dein Feind“

      Nun, damit kann ich mich nicht identifizieren. Die Welt ist nicht mein Feind und „Ich lebe nicht in Angst“. Vielleicht liegt das daran, dass ich den Baseball-Schläger für etwas Anderes brauche. Denn

      „Wenn das Hirn versagt – eskaliert die Gewalt – pubertäres Gepose“

      Nein, ich spotte auch nicht. Ich meine das ernst:

      „Jeden Tag treten Menschen in mein Leben und wieder raus
      Ich habe aufgehört zu zählen. Wir begegnen uns mit Floskeln
      Versehen uns mit Spott“

      Nur, Spott erfordert etwas mehr, als einen Schatten. Das ist kein Spott, wenn man meint:

      „Es ist ein geiles Gefühl
      dich am Boden zu sehen.“

      Am Boden? Finde ich echt nicht geil. Das tut mir nun Leid, so funktioniert das nicht. Lese ich die beliebstesten Texte der Onkelz, so verstehe ich Dich vollkommen. Wirklich. Leider dürfte meine Warnung vergebens sein, wenn ich sage: die Texte der Onkelz, die Dir so viel geben, die tun das nur, weil es keine wirkliche Aussage gibt. Das ist so, damit Du das nach Belieben auf Dich beziehen kannst. Sie pinseln Dir den Bauch, stacheln Dich zum Hass an und die Onkelz machen nicht schlecht Kasse dabei.

      Geht es Dir besser dabei? Geht es uns besser so? Ich schätze, „die pure Angst umhüllt Dich wie ein dunkles Tuch“, wenn das einzige, was Du tut, die Solidarisierung mit Hass ist. Jeder wählt sich sein Gefängnis selbst. Was ich den Onkelz dabei vorwerfe ist: Sie wissen das ganz genau.

      Gefällt mir

  14. Alon70@web.de schreibt:

    Mei, bist Du putzig! Du hast Dir ja richtig Mühe gegeben. Da warste locker ne halbe Stunde drüber. Es gibt ja Leute mit Inselbegabungen. Deine Inselbegabung ist die Dummheit. Das kannste mit Deiner Fleissarbeit leider net ausbügeln! Deshalb und dafür, dass Du mich hier mit aus dem Kontext gerissenen Textfetzen langweilst,
    bewerte ich Deine Dummheit mit 8 oblomow. Komm, damit bist wirklich gut weg gekommen. Obwohl ich meine kostbare Zeit damit verschwendet hab, zu lesen was Du so an inhaltlosen Müll „emittiert“ hast, habe ich Deinen betriebenen Aufwand wohlwollend bei meiner Bewertung einfliessen lassen.

    Gute Fahrt!

    Gefällt mir

    • Joachim schreibt:

      Kleiner, meine Absicht war es, mal ein wenig davon zu zeigen, was die Onkelz da so sagen und was die Fans davon so aufschnappen. Also eigentlich war das für die Leute hier. Das war, damit sie Dich verstehen. Dazu interessierte mich, ob pantouffle richtig gehandelt hat. Ich denke, ich kann seinen Aufruf nun unterschreiben.

      Übrigens, was Du hier so von Dir gibst, das nennt man Beleidigung. Doch keine Angst, ich bin nicht nachtragend. Es ist echt die Frage, ob Du in der Lage bist, jemanden zu beleidigen. Sonne Dich weiter in deiner Einsamkeit und tu‘ weiter das, was die Onkelz Dir in dieser Situation raten. Dann bist’e wenigstens beschäftigt. Ich kann Dir leider nicht mehr helfen.

      Gefällt mir

  15. Alon70@web.de schreibt:

    10 oblomow!!! Dafür dass Du mich namentlich angesprochen hast und bereits eine Stunde später wieder vergessen hast. Bleib mal schön cremig Joachim, es ist Wochenende und die Sonne scheint. Geh auf die Terrasse und leg für Deine Familie was aufn Grill. Ich möchteam Wochenende keine Emissionen hier von Dir lesen!

    Gefällt mir

    • Joachim schreibt:

      Man, hast Du keine Hausaufgaben zu machen? Statt dessen andere Doof anmachen und dann noch vorschreiben, ob und wann die was zu schreiben haben? Ich glaube, hier ist genug Platz. Sogar für Dich. Obwohl es genügend Gründe gibt, pappnasen auszusperren. Ich schätze, irgendwann wird pantouffle das hier zumachen. Denn leider bringst Du echt nix Neues mehr.

      Ich fürchte, irgendwann ist sogar mir das einfach zu langweilig so auf dem Level von unter 12. Ich meine, ich bin ja kein Kindergärtner.

      Gefällt mir

  16. piet schreibt:

    Alon, Du hast fertig. Geh jetzt woanders. Bitte, danke.

    Gefällt mir

    • Stony schreibt:

      Lieber Lothar,

      sollte das von Ihnen Verlinkte Ihre Meinung über die Hintergründe der ach so bösen Publikationen contra BO verdeutlichen, gar die ‚gewissenlosen Hetzereien‘ des Hausherren hier erklärlich machen, so haben sie mein Mitgefühl. Wirklich Schlimmes muß Ihnen passiert sein, wenn sie darob zu solchen Schlüssen kommen. Ihren Geißlerischen „Blut anne Pfoten“ Bullshit macht dies aber kein Deut besser.

      Seien sie versichert, ich schreibe dies bar jeglicher Ironie.

      Gefällt mir

  17. W3bm45t3r schreibt:

    Kleine Anmerkung zur Fracking-Angelegenheit:
    Wenn das Grundwasser dann mal so verseucht ist, dass es nicht mehr genießbar ist, haben die Lebensmittelkonzerne (Monsanto, Nestlé) allen Grund zum Feiern, weil wir dann das Trinkwasser in Kanistern kaufen müssen.

    Gran Canaria ist ein gutes Beispiel dafür. Die Plörre, die da aus den Hahn oder der Dusche kommt, stinkt wie ein vollgepisstes Hallenbad in den 1970er Jahren. Zum Duschen geht das noch, aber Zähneputzen kann man damit vergessen; Kochen erst recht. Es sei denn, man mag Chlornudeln.

    Das Brauchwasser wird per Tankschiff angekarrt, weil die natürlichen Ressourcen auf der Insel nicht mehr ausreichen (Tourismus, Agrarindustrie, Export).

    So denke ich also, dass nicht nur die Energiekonzerne das Fracking unterstützen, sondern auch die Lebensmittelindustrie neue Märkte erschließen will.

    Gefällt mir

  18. Besucherin schreibt:

    Dümmliche Sätze führen zu Morden? Dann solltest du dich schnellstens selbst anzeigen. Hoffentlich ist es noch nicht zu spät. Und hoffentlich arbeitet niemand für dich und macht sich mitschuldig.

    Du brauchst Adrenlin, um deine Rechtschreibung zu verbessern? Schulbildung wäre vielleicht angemessener. Die kann man auch im Knast nachholen, wenn es mit der Selbstanzeige klappt.

    Du wirfst deinen Lesern Lügen vor die Füße und hoffst scheinbar, dass sie deinen Schrott kommentarlos fressen. Doch es ist nicht gut alles zu fressen.
    Du hast schon einen Namen durchgestrichen. Ich frage mich, ob das ein Texträtsel ist? So nach dem Motto- wer findet die meisten Fehler? Wäre immerhin harmloser als mit dümmlichen Sätzen zum Mord aufzurufen.

    Gefällt mir

    • DasKleineTeilchen schreibt:

      schatz, erstens ist der post hier unter „polemik“ abgelegt, zweitens ist dein hinweis mit dem vorgesetzten, falsch geschriebenem „adrenalin“ so gesehen der klassische schuss in den eigenfuss und drittens seh ich hier nirgends eine „lüge“ im text, sondern persönliche ansicht. lustig auch dein schlusssatz, steht irgendwie konträr zum ersten absatz deines kommentars.

      Gefällt mir

      • pantoufle schreibt:

        Lesen ist erwiesenermaßen Glückssache: Erkenntnis hält sich nicht immer an die Faktenlage. Und bei dem, was hier abgeht, sitze ich sowieso nur noch stumm und ergriffen davor und wundere mich gar nicht mehr.
        Gruß vom Pantoufle

        Gefällt mir

  19. Unterschichtler schreibt:

    Lieber Pantoufle
    Ich bin einfach nur entsetzt wie SIE SICH ERDREISTEN so einen Schwachsinn von sich zu geben!!!!
    Normal sollten sie für diesen Müll angezeigt werden!!!
    Ich stehe inzwischen so ziemlich über allem Müll was über die Onkelz verzapft wird! Aber sie schlagen dem Fass wirklich den Boden aus!
    Haben sie sich überhaupt mit der Bandgeschichte der Böhsen Onkelz beschäftigt ? Aber was frage ich überhaupt! Natürlich nicht.
    Sie sind nur ein armseliger Wichtel mit null Ahnung und plan aber davon jede Menge. Natürlich hat jeder das recht auf seine eigene Meinung, aber sie sollten sich ihre Meinung da hin stecken wo die Sonne niemals scheint!
    Ich höre die Onkelz seit 1987 und war auf jeder Menge Konzerten und die dummen rechten Arschlöcher die ich da traf konnte ich an ein paar Händen abzählen! Nur für sie empfehle ich ihnen das Lied „Deutschland im
    Herbst“ oder „Ohne “ anzuhören.
    Aber dazu sind sie sicher zu gebildet !
    In diesem Sinne schönen Gruß von einem
    Ungebildeten Hässlichen Brutalen Gewaltbereiten Alk und Drogenabhängigen Arbeitslosen rassistischen Umterschichtler!
    Antifa ihr könnt mich mal
    Ich Lache über euch
    Und ihr merkt es nicht mal
    Ihr kämpft gegen mich
    Wie lächerlich
    Den euren wahren Feind
    Den sehr ihr nicht
    Ihr denunziert
    Seit schlecht informiert
    Moralisch Bankrott
    Das ihr das nicht kapiert
    Ihr seit blinder als blind
    Pseudomoralisten
    Dumm und ignorant
    Nicht besser als Faschisten

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s