Hamburg: Stadt im Norden!

In Hamburg wird gewählt. Das ist recht so! Wenn die Regierenden mit schallenden Ohrfeigen abgewatscht wurden, ist es eben an der Zeit, wieder mal zur Urne zu schreiten. Problematisch wird es nur, wenn man sich das momentane Angebot betrachtet, das einem auf der Wahlliste entgegengrinst. Was hätten wir denn da so?
Spitzenkandidat Christoph Alhaus (CDU), der sich seit Jahren mit Jahren mit Geschmacklosigkeiten über Widerstandskämpfer gegen die Nazis, so sie Kommunisten und Sozialdemokraten waren, unsterblich blamiert – ist nach Aussage der Demoskopen glücklicherweise chancenlos.
Der voraussichtliche Sieger ist nach Meinung derselben wohl Olaf Scholz (SPD). Die SPD hat sicherlich Eigenschaften, wegen derer man sie vielleicht wählen könnte. Leider fällt mir nicht eine Einzige ein! Was diese Partei seit der Schröder-Ära abliefert, ist in meinen Augen das kalte Grauen: Sozialdemokratie geht anders!
Die Grünen: Funktionsnachfolger der FDP. Unwählbar!
Die FDP. „F“ast „D“rei „P“rozent. Spielt also keine Rolle.
Die Piraten. GRNGNRG… da fehlt mir das letzt Quentchen Humor. Die haben ja auch keinen. Würde ich trotz einiger Übereinstimmungen nicht wählen.
Und dann wird es langsam eng. Die „Violetten“ lasse ich mal außen vor; Entschuldigt, Mädels und Jungs…ist nichts persönliches! Bleibt eigentlich nur noch eine ernstzunehmende Partei, die man mit gutem Gewissen wählen kann. Wer? Sagte ich doch gerade: Die Partei! Mit ihrem überragenden Spitzenkandidaten Heinz Strunk, der so herrlich besoffene Reden halten kann. So, und bevor hier jetzt das Gegröhle losgeht… wie abwegig ist denn das eigentlich?
In einer netten, beschaulichen Hauptstadt in Europa ist nämlich genau das gerade passiert! Das war zwar nicht „die Partei“, sondern „die beste Partei“, aber genau die stellt im Moment den Bürgermeister in Reykjavík. Jón Gnarr, ehemaliger Bassist der Punkband „die triefenden Nasen“, Taxifahrer und Komiker hat mit ein paar Kumpels diese Partei gegründet und hat – natürlich mit Hilfe der Bankenkrise, die Island sehr übel erwischte – die Wahl letztes Jahr gewonnen! Und mehr noch: Die Reykjavíker scheinen damit ganz zufrieden zu sein. Sein Wahlprogramm :“Liebe Mitbürger, wir versprechen euch: Kostenlose Handtücher für die städtischen Schwimmbäder! Einen Eisbären für den Zoo! Transparente Korruption und ein drogenfreies Parlament bis 2020! Oder soll Reykjavík zerstört werden?“ scheint überzeugt zu haben! Und seien wir doch mal ehrlich: Schlechter als die, die da gerade am Ruder sind, kann man es doch gar nicht machen!
Und weil man gerade so schön dabei war, die Demokratie wieder einzuführen, stellen die Isländer im Moment gerade ihren ehemaligen Ministerpräsidenten vor den Richter – weil der seinen Pflichten nicht nachgekommen ist! Sehr interessanter Ansatz!
Die sehr geehrte Frau von der Leyen und alle diejenigen, die gerade auf Kosten von hilfsbedürftigen Arbeitslosen die Banksterboni und ihre Diäten sichern… also, je länger ich darüber nachdenke…
Da geht doch bestimmt was..
Und für alle Unentschlossenen : www.die-partei-hamburg.de/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Polemik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s